Schulter?

 

Getanzt haben wir für unser Leben gerne.

Tanzen und das Leben genießen: Durch Schulterprobleme ist das und vieles andere oft nicht mehr denkbar. Arthrose in der Schulter. Arztbesuche reihen sich aneinander, womöglich eine OP, die nicht viel bringt. Das Gefühl: Man muss wohl damit leben. Tanzen ist gar nicht mehr möglich. Man ist erschöpft von vielen Arztterminen.

Der Schulterexperte weiß: Nicht alles muss man operieren, aber aktiv mitmachen muss man. Für den Genesungsprozess ist das sehr wichtig. Schmerzfreiheit ist unter der Behandlung eines echten Schulterexperten keine Seltenheit. Das gemeinsame Ziel lautet: Ihre Lebensqualität.

Erst der Experte. Dann wieder ich.

Omarthrose

Der Verschleiß des Schultergelenkes ist eine häufig auftretende Volkskrankheit – ähnlich wie der Verschleiß von Hüfte und Knie. Jeder dritte Patient mit Hüft- oder Knieverschleiß leidet auch an Schultergelenksverschleiß. Durch spezielle nicht-operative Therapien, Schlüsselloch-Operationen oder Mini-Implantate lässt sich die Abnutzung heutzutage schnell und erfolgreich behandeln.

„Patienten sollen von der modernen Schulterchirurgie profitieren.“

 

Profi in der Handball-Bundesliga war mein Jugendtraum.

Wenn die Handball-Bundesliga der Jugendtraum ist, aber die Schulterleiden immer stärker werden. Anfangs ignoriert man den Schmerz, dann geht man doch mal zum Arzt. Schultern behandelt er zwar auch, aber er ist kein Experte. So lange wie möglich warten rät er womöglich. Ein Fehler, von dem jeder Schulter-Experte abraten würde.

Die Diagnose des Experten: Schulter-Sehnenabriss. Warten ist in dem Fall das Schlimmste, was man tun kann. Der Sehnenabriss heilt niemals von selbst. Man hat nur ein bestimmtes Zeitfenster zur Behebung. Mit einem minimalen Eingriff kann man den größeren Eingriff verhindern, wenn man früh genug reagiert. Dann kann man auch wieder volle Power angreifen.

Erst der Experte. Dann wieder ich.

Rotatorenmanschetten-Ruptur

Der Abriss von Schulter-Sehnen kann nur in einem bestimmten Zeitfenster wiederhergestellt werden. Sonst ist der Riss sehr groß und oft nicht mehr zu reparieren. Die Antwort auf die Sehnenrisse: kurze und minimale Schlüsselloch-Eingriffe. Je eher der Mini-Eingriff stattfindet, desto besser die Ergebnisse und kürzer die Genesungszeit.

„Schulterschmerzen nicht auf die leichte Schulter nehmen.“

 

Ein Handicap von 18 hatte ich, bevor die Schulter bei Belastung immer mehr wehtat.

Nicht mal Abschläge auf der Driving Range üben können und selbst nachts Schulterschmerzen haben? Oder gar regelmäßig Schmerztabletten nehmen? Kein Modell. Wenn man ein Handicap von 18 hatte, bevor die Schulter bei Belastung immer mehr wehtat, möchte man sich nicht mit schlechteren Leistungen zufriedengeben.

Häufig heißt die Diagnose des Experten „Schulter-Engpass“ in solchen Fällen. Dank einer speziell dafür entwickelten, nicht-operativen Therapie können heute viele Patienten erfolgreich behandelt werden. Wartet man zu lange, droht ein Sehnenabriss mit allen Konsequenzen. Ein auf die Schulter spezialisierter Experte hat hierfür ein geschultes Auge. Der Hessenmeisterschaft steht dann nichts mehr im Weg.

Erst der Experte. Dann wieder ich.

Akromioplastik

Der Schulter-Engpass kommt in allen Altersgruppen vor. Gründe sind handwerkliche Berufe, Sportarten wie Handball, Golf oder Tennis und altersbedingter Verschleiß. Besonders unangenehm sind der Belastungsschmerz und der Nachtschmerz.

Im Anfangsstadium kann der Schulter-Engpass durch moderne, speziell dafür entwickelte nicht-operative Therapien oder durch einen Mini-Schlüsselloch-Eingriff erfolgreich behandelt werden. Somit vermeidet man den Sehnenabriss und seine Konsequenzen.

„Schulterchirurgie bedeutet gezielte Behandlung und nicht automatisch Operation.“